Aktuell wird Windows 10 wohl ausgiebig vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) auf seine Sicherheit geprüft. Dabei wurden bisher vor allem die Einstellungen zur Telemetrie, also die Übertragung von Daten zu Abstürzen, Speicherverbrauch, Prozessor etc. bemängelt.

Da diese Daten selbst dann übertragen werden, wenn man das niedrigste Level in den Einstellungen auswählt, sind Datenschützer und auch das BSI skeptisch. Microsoft argumentiert hier mit Verbesserungen des Systems, die durch diese Daten abgeleitet werden können - nachvollzogen kann solch eine Aussage natürlich nicht werden.

Genau deshalb rät das BSI zu gewissen Änderungen im System, welche allerdings schwer umsetzbar für den Normalverbraucher sind. Die 28 Seiten lange PDF bestätigt dies...

Quelle

Diese Änderungen sind tatsächlich selbst für mich, als "Sicherheitsfanatiker" etwas zu viel. Stattdessen wäre eine einfache, komplette Deaktivierung von Windows aus die bessere Lösung, ich glaube aber kaum, dass Microsoft sich davon überzeugen lässt...