Wem es kein Begriff ist: Recaptchas sind die kleinen Abfragen, die auf Websites prüfen, ob man ein Roboter ist; darauffolgend müssen alle Ampeln oder Autos ausgewählt werden. Diesen Abfragen will Google jedoch ein Ende setzen.

Aktuell befindet sich Recaptcha in der zweiten Version, die dritte soll jedoch ohne irgendwelche direkte Eingabe des Benutzers möglich sein. Dabei wird das Verhalten des Nutzers analysiert und entsprechend bewertet. Anhand dieser Bewertung können Website-Betreiber dann entscheiden, ob eine Aktion genehmigt wird oder nicht.

Gesetzt wird bei der neuen Version auf Javascript, was zu langsamerem Laden von Websites führen kann, allerdings viel flexibler und besser analysierbar als die alte Version ist. Da dies jedoch für den Nutzer nicht sichtbar ist, könnten Datenschützer hier ihre Bedenken haben.

Quelle

Die neue Version kommt natürlich dem Nutzer zugute, der keine nervigen Fragen mehr beantworten muss, dafür wird es eben deutlich weniger ersichtlich.