Der vermeintlich sicherste E-Mail Anbieter Proton ermöglicht schon länger die Nutzung des eigenen VPN-Dienstes ProtonVPN - seit einigen Tagen ist dies jetzt auch auf iOS möglich.

In der Gratis-Version hat man zwar unbegrenztes Volumen, ist jedoch in der Geschwindigkeit etwas eingeschränkt. Diese Geschwindigkeit reicht jedoch für die übliche Internet-Nutzung aus (aktuellen Quellen zufolge etwa 47 Mbps Download und 22 Mbps Upload). Ebenso wird man bei einer freien Nutzung auf wenige Server beschränkt, aktuell sind diese in Japan, Niederlande und U.S.A.

Sicherheit wird bei Proton, wie auch schon beim E-Mail Service, groß geschrieben. Es wird auf starke Verschlüsselung gesetzt und in der bezahlten Version gibt es sogar eine Proton-eigene Funktion namens "Secure Core", wobei der Verkehr über mehrere Server von Proton geroutet wird, bevor er das Netzwerk verlässt. Proton gibt ebenso eine No-Logs-Richtlinie an, was heißt, dass keine Informationen mitgeschrieben und gespeichert werden.

Download für iOS
Download für Android
Download für Windows und MacOS

Quelle zum Speedtest
Quelle der eigentlichen Information

Man redet also 2/3 des Artikels nicht über das eigentlich erwähnte Produkt, sondern wie man alternativ einen VPN auf seiner FRITZ!Box aufsetzt und erst dann über ProtonVPN?! Was zum...??